- FDP Kreisverband Neumünster Freie Demokraten

Kommunales

FDP: Innenstadt-Leerstände fordern uns heraus

Reinhard Ruge
Reinhard Ruge
„Die Leerstandssituation in der Innenstadt kann uns nicht gleichgültig lassen. Verwaltung und Selbstverwaltung sind gefordert konkrete Schritte einzuleiten die geeignet sind, unserer Innenstadt ihre Attraktivität zu erhalten und zurückzugeben“. Diese Forderung erhebt der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten, Reinhard Ruge, in einer Presseerklärung.

Mittelfristig müssten zudem zeitgemäße Konzepte entwickelt werden, mit denen die Innenstadt, gerade in Zeiten zunehmenden Internet-Handels, ihrer Rolle als zentraler Ort für Kommunikation, Erlebnis-Einkauf und auch kulturellen Angeboten dauerhaft gerecht wird

Das bisherige Konzept „Leerstandsmanagement“ müsse überdacht und neu konzipiert werden.
Zurück



Kommunales

FDP: Innenstadt-Leerstände fordern uns heraus

Es könne nicht allein darum gehen, leerstehende Geschäftsräume mit Fototapeten äußerlich attraktiver zu machen und den Leerstand lediglich zu kaschieren. Vielmehr müssten die Leerstände aktiv beworben und gezielt einer neuen Nutzung zugeführt werden. Interaktive Karten, wie sie beispielsweise in Lübeck und Hamburg, aber auch in anderen Städten verwendet werden und denen interessierte Gewerbetreibende entnehmen können, wo und zu welchen Bedingungen es für sie geeignete Objekte gibt, könnten hier hilfreich sein.

Ruge regt an, dass die mit dem Thema befassten Verbände und Organisationen, wie z.B. Einzelhandelsverband, Citymanagement, IHK und Wirtschaftsagentur gemeinsam mit der Verwaltung und den Fraktionen sich des Themas intensiv annehmen. „Es gibt zu vielen Themen Arbeitskreise und Runde Tische“, so Ruge, „dies wäre sicher einer der sinnvollsten.“
Zurück